Zurück

Allgemeine Geschäftsbedingungen, die Bestandteil des Gästeaufnahmevertrages zur Ferienwohnung Moll-Staudt, Mühlengärten 37, 88085 Langenargen sind:

1. Haftung für Schäden
Der Mieter hat die Ferienwohnung, alle dazugehörigen Anlagen und das vorhandene Inventar pfleglich zu behandeln. Alle während der Mietzeit entstandenen Schäden sind zu ersetzen (ggf. durch eine Mieter-Haftpflichtversicherung). Bei Beendigung der Mietzeit sind die Wohnungsschlüssel, die Ferienwohnung und das dazu gehörende Inventar in ordnungsgemäßen Zustand an den Vermieter oder dessen Beauftragen zu übergeben.

2. Nutzung
Die Ferienwohnung wird zur ausschließlichen Nutzung als Urlaubswohnung vermietet. Die Nutzung erfolgt auf Basis der im Gästeaufnahmevertrag genannten Erwachsenen und Kindern. Die Belegung der Wohnung ist nur im Rahmen der zulässigen Personenzahl möglich (4 Personen). Der Vermieter kann nicht angemeldeten Personen die Aufnahme verweigern. Der Empfang von Besuchern (Schlafgäste) bedarf der Zustimmung des Vermieters.

3. Tierhaltung
Das Mitbringen von Haustieren ist leider nicht möglich.


4. Gesamtmietpreis

Der Gesamtmietpreis beinhaltet alle Nebenkosten inkl.
Endreinigungskosten, jedoch nicht die Kurtaxe. Die Höhe der Kurtaxe wird nach der Anreise ermittelt und ist in bar zu bezahlen.

5. Zahlungsweise

Als
Anzahlung ist 20 % des Gesamtmietpreises zu dem im Gästeaufnahmevertrag genannten Termin auf die dort angegebene Bankverbindung fällig. Die Restsumme überweisen ist bis spätestens 4 Wochen vor der Anreise fällig. Bei Buchung innerhalb von  4 Wochen vor der Anreise wird der Gesamtmietpreis sofort fällig. Bei Sofortbuchung vor Ort wird der Gesamtmietpreis vor Aushändigung der Wohnungsschlüssel fällig.

6. Reservierung und verbindliche Buchung

Den gebuchten Zeitraum halten wir bis zum Fälligkeitstag der Anzahlung für Sie reserviert. Bis zu diesem Tag muss Ihre Anzahlung auf unserem Konto eingegangen sein. Danach verfällt Ihre Reservierung und die Wohnung kann anderweitig vergeben werden. Die Reservierung verfällt ebenfalls, wenn die Restsumme nicht 4 Wochen vor der Anreise eingegangen ist. Ein Gästeaufnahmevertrag
ist dann in beiden Fällen nicht zustande gekommen. Mit Eingang der Überweisung der Anzahlung wird die Buchung von uns verbindlich garantiert und der Mieter anerkennt den Gästeaufnahmevertrag sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

7. Rücktritt
Ein Rücktritt von einer verbindlichen Buchung (bestehender Gästeaufnahmevertrag) muss – schriftlich per Einschreiben  – noch vor dem Anreisetag erfolgen. Bei Stornierung bzw. Nichtanreise fallen folgende Kosten an:
- bis 8 Wochen (+ mehr) vor Mietbeginn
  = 20 % des Mietpreises
- bis 3 Wochen (+ mehr) vor Mietbeginn
 = 50 % des Mietpreises
- unter 3 Wochen
 vor Mietbeginn = 100 % des Mietpreises, wenn kein geeigneter Nachmieter gefunden wird.
Wenn ein geeigneter Nachmieter für den gemieteten Zeitraum gefunden wird: = 20 % des Mietpreises. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittkostenversicherung.

8. Betreten durch den Vermieter oder Verwalter
In dringenden Fällen ist dem Vermieter oder seinem Beauftragten die Betretung der Ferienwohnung gestattet, ansonsten nur nach vorheriger Absprache.

9. Kündigung durch den Vermieter
Wird die Vermietung durch höhere Gewalt oder sonstige nicht voraussehbare Ereignisse (z.B. Wasser-, Sturm-, Brandschäden etc.) unmöglich oder unverhältnismäßig erschwert, ist der Vermieter berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen. Schadenersatzansprüche des Mieters sind in diesen Fällen ausgeschlossen.

10. Gesamtschuldner
Mehrere Mieter haften für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag als Gesamtschuldner. Für die Rechtswirksamkeit einer Erklärung des Vermieters genügt es, wenn sie von Ihm oder seinem Beauftragten gegenüber einem der Mieter abgegeben wird.

11. Ansprüche

Ansprüche wegen Nichterbringung oder nicht vertragsgemäßer Erbringung von Leistungen müssen innerhalb von 14 Tagen nach vertraglich vereinbartem Mietende beim Vermieter schriftlich angezeigt werden. Zur Geltendmachung von Ansprüchen ist durch den Mieter der Nachweis zu erbringen, dass Leistungen nicht oder unvollständig erbracht wurden, Mängel unverzüglich angezeigt wurden und eine ausreichende Abhilfe nicht erfolgte. Dem Vermieter ist die Änderung der Ausstattung (Möblierung / Renovierung) der Ferienwohnung auch während des bestehenden Mietvertrages gestattet. Ansprüche durch Abweichungen von Fotos auf unserer Homepage oder in Prospekten zur Wohnung (Möblierung etc.) sind nicht möglich. Alle Angebote sind freibleibend.

12. Reinigung des Mietobjektes
Die Ferienwohnung ist während der Mietzeit selbst zu reinigen und in einem ordentlichen Zustand zu halten. Am Ende der Mietzeit ist die Ferienwohnung von groben Verschmutzungen vom Mieter zu reinigen. Die Küche muss gesäubert und das Geschirr gespült sein. Der Abfall ist gemäß Anweisung zu trennen und in die entsprechenden Behältnisse zu werfen. Die abschließende Endreinigung wird von Seiten des Vermieters durchgeführt.

13. WLAN Nutzung
Das WLAN der Vermieters kann in der Zeit von 6-24 Uhr für den persönlichen E-Mail-Verkehr und Internet-Recherchen des Mieters mitgenutzt werden. Mit der Nutzung des WLAN-Zugangs erklärt sich der Mieter einverstanden, dass der Vermieter im Falle eines Missbrauches berechtigt ist, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen bis hin zur Einschaltung der zuständigen Behörden. Der Mieter haftet auch für seine Angehörigen und Gäste.


14. An- und Abreise

Die Ferienwohnung steht Ihnen am Anreisetag ab 16 Uhr zur Verfügung. Am Abreisetag muss die Ferienwohnung um 10 Uhr zurückgegeben werden. Änderungen dieser Zeiten sind nur nach rechtzeitiger Absprache mit dem Vermieter möglich.

15. Sonstige Bestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist. § 139 BGB findet keine Anwendung.

16. Gerichtsstand
Gerichtstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist das für den Wohnsitz des Vermieters zuständige Amtsgericht.

Stand: 10-2016

Zurück